Mittelweser-Navigator - Landkreis Nienburg/Weser

Alpe-Tour

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Rodewald
Streckenverlauf:rund um Rodewald
Ziel:Rodewald
Länge:31,73 km
Dauer:2 Stunden
Anfahrt:Rodewald ist eine Hagenhufensiedlung. Ein Blick auf die Karte läßt bereits die Besonderheit dieser Siedlungsform erkennen. Wie an einer Kette sind die meisten Häuser des ca. 7 km langen Ortes entlang der Landesstraße aufgereiht. Die Ackerstreifen verlaufen senkrecht zur Straße und enden im Westen an der Alpe, im Osten am Großen Graben. Der Ort gliederte sich früher in eine obere, mittlere und untere Bauerschaft.

Direkt am Startpunkt unserer Tour befindet sich das Heimatmuseum Rodewald. Themen der Ausstellungen sind das Dorfleben im 19. und 20. Jahrhundert, die Natur der näheren Umgebung sowie die Erdölgewinnung, die im Raum Steimbke/Rodewald von großer Bedeutung war. Öffnungszeiten: sonntags 15.00 Uhr und 17.00 Uhr (Tel.: 0 50 74 / 3 66).

In der unteren Bauerschaft befindet sich eine Windmühle besonderer Art, nämlich eine sog. Paltrockmühle aus dem 17. Jahrhundert. Bei diesem Mühlentyp drehte sich nicht nur der Mühlenkopf, sondern der
Kontakt:Mittelweser-Touristik GmbH
Lange Straße 18 - D-31582 Nienburg
Telefon: (00 49) (0 50 21) 917 63 - 0

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Heimatmuseum Rodewald

Heimatmuseum Rodewald

Eine Tour, die uns nicht nur durch die Landschaften der Alpeniederung führt, sondern auch fast in voller Länge durch den noch stark landwirtschaftlich geprägten Ort Rodewald, das längste Dorf im Kreisgebiet.

Eine etwas längere Halbtagestour, die jedoch auf verschiedene Weise abgekürzt werden kann.

Befahrbarkeit und Gefahrenstellen:
Die Fahrtroute führt ohne Steigungen über meist gut befahrene Wirtschafts- bzw. Waldwege. In der Ortsdurchfahrt Rodewald benutzen wir den auf Hochbord verlaufenden kombinierten Fuß- und Radweg. Im Süden von Rodewald ist ein Teilstück auf der Landesstraße zurückzulegen. Das nördliche Querstück entlang der Kreisgrenze ist bei ungünstiger Witterung streckenweise schlecht befahrbar.

Streckenverlauf und Sehenswürdigkeiten:
Wir beginnen unsere Fahrt an der Kreuzung der Bundesstraße 214 mit der Landesstraße, die durch den Ort Rodewald verläuft.

gesamte auf Rollen gelagerte Mühlenkörper. Leider ist die Mühle zur Zeit noch im restaurierungsbedürftigen Zustand.
Wir fahren auf dem Fuß- und Radweg entlang der Landesstraße in südlicher Richtung bis zur St.-Ägidien-Kirche. Von hier geht es auf einer Gemeindestraße in die freie Feldflur in Richtung Haidmühle.

Jetzt befinden wir uns in der Osterheide, einem abwechslungsreichen Landschaftsteil mit ständigem Wechsel von Waldgebieten, kleineren Gehölzbeständen und landwirtschaftlich genutzten Flächen. Heideflächen sind hier allerdings nicht mehr anzutreffen.

Statt dieses Schlenkers über die Osterheide können Sie natürlich auch weiter bis zum Ende der oberen Bauerschaft durch den Ort fahren.

Nach einem kurzen Stück auf der Landesstraße am südlichen Rand Rodewalds geht es auf einem Wirtschaftsweg entlang der Alpe durch die Alpeniederung.

Die landwirtschaftlichen Flächen sind hier durch kleinere und größere Waldparzellen, Baumreihen, Baumgruppen und markante Einzelbäume untergliedert. Insbesondere die uferbegleitenden Gehölzbestände an der Alpe und die zum Teil sehr naturnahen Waldbestände verleihen dieser Landschaft einen besonderen Reiz.

In seinem Verlauf entlang der Alpe ist unser Weg asphaltiert. Dort, wo wir in einigem Abstand zur Alpe weiterfahren, besteht er aus festem Waldboden.

Einige hundert Meter hinter der Kreuzung der Landesstraße bei Lichtenhorst gelangen wir beim Wohldbruch an die Grenze zum Landkreis Soltau-Fallingbostel. Das Wegstück entlang der Grenze besteht aus Waldboden und ist durch Forstfahrzeuge zum Teil stark ausgefahren. Nach längeren Regenfällen muß man hier eventuell etwas Slalom fahren, um Pfützen auszuweichen.

Auf einem befestigten Wirtschaftsweg geht es vorbei an Wiesen, Äckern und kleinen Wäldchen zurück nach Rodewald. Auf dem bereits eingangs erwähnten Fuß- und Radweg erreichen wir wieder den Ausgangspunkt unserer Tour.

Unterwegs bestehen sowohl in Höhe der oberen als auch der unteren Bauerschaft Möglichkeiten, die Rundtour abzukürzen.

Hinweis:
Wer diesen Rundweg im umgekehrten Sinn fahren möchte, muß in Rodewald auf der Landesstraße fahren, da der Radweg nur in Nord-Süd-Richtung befahren werden darf.

Tour in Geolife anzeigen

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

Urheber: Landkreis Nienburg/Weser , Tel.: 05021/967-454

« zurück zur Übersicht »