Mittelweser-Navigator - Landkreis Nienburg/Weser

Rund ums Lichtenmoor

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Steimbke
Streckenverlauf:Lichtenhorst, Sonnenborstel
Ziel:Steimbke
Länge:40,38 km
Dauer:2,5 Stunden
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Rundwege sind einheitlich mit dem Radfahrersymbol und Richtungspfeilen - grün auf weißem Grund gekennzeichnet.
Kontakt:Mittelweser-Touristik GmbH
Lange Straße 18 - D-31582 Nienburg
Telefon: (00 49) (0 50 21) 917 63 - 0

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

St.Dionysius Kirche Steimbke

St.Dionysius Kirche Steimbke

Der Rundweg führt uns durch die waldreiche Hämelheide mit ständigem Wechsel zwischen Wald-, Acker- und Grünlandflächen bis an den Rand des Lichtenmoores.

Eine größere Halbtagestour mit Bademöglichkeit am Hämelsee, die fast ausschließlich durch die freie Landschaft führt.

Befahrbarkeit und Gefahrenstellen:
Diese Rundtour weist einen relativ hohen Anteil an Waldwegen auf, von denen einige, insbesondere nach Regenfällen, schwierig befahrbar sind. Ansonsten führt der Weg über befestigte Straßen und Wirtschaftswege.

Gefährliche Stellen im Streckenverlauf sind die Landesstraßenabschnitte in Eystrup und Hämelhausen, die Kreuzung der Bundesstraße 209 zwischen dem Hämelsee und Anderten sowie das Stück entlang der B 209 in Gadesbünden.

Streckenverlauf und Sehenswürdigkeiten:
Wir verlassen Eystrup (siehe Radwanderweg 11) hinter dem Bahnübergang in nördlicher Richtung und gelangen auf befestigten Wegen über Heidhüsen in die Hämelheide. Dieser Landschaftsteil ist durch einen hohen Waldanteil in Form von größeren Waldflächen und Einzelgehölzen, aber auch durch viele Acker- und Grünlandflächen gekennzeichnet. Aufgrund des häufigen Wechsels zwischen den verschiedenen Nutzungsarten ist die Fahrt durch die Hämelheide besonders abwechslungsreich.

Nachdem wir Hämelhausen auf der Landesstraße durchquert haben, geht es durch das Schnuckenmoor und in einigem Abstand am Waldgebiet des Hasseler Bruchs entlang zum Hämelsee. Das letzte Stück dorthin führt über eine Kreisstraße. Einst nur von den Einheimischen zum Baden genutzt, hat sich der ca. 5,5 ha große Hämelsee längst zu einem Erholungsschwerpunkt entwickelt, und rund um den See sind ganze Siedlungen von Mobilheimen und Wochenendhäusern entstanden. Für einen kurzen Aufenthalt am Hämelsee sind allerdings auch zwei Campingplätze vorhanden.
Durch kleinere Wäldchen erreichen wir die Bundesstraße 209 und wenig später den kleinen Ort Anderten. Der Weg zwischen Anderten und Lichtenmoor führt am Naturschutzgebiet "Lichtenmoor", das vorwiegend aus offenen und abgetorften Moorflächen besteht, vorbei und ist hinter dem Bach "Schwarze Riede" landschaftlich sehr reizvoll.

Zum Glück kann man sein Fahrrad hier beruhigt ein Stückchen schieben; denn der berüchtigte "Würger vom Lichtenmoor" gehört schon einige Jahrzehnte lang der Vergangenheit an. Im Jahre 1948 versetzte ein räuberischer Wolf die Bewohner rund ums Lichtenmoor in Angst und Schrecken und riß viele Rinder und Schafe. Nach mehreren erfolglosen Treibjagden wurde das Tier schließlich nördlich von Rodewald in dem Waldgebiet der Schotenheide erlegt. Der Kopf wurde präpariert und ist heute im Landesmuseum Hannover zu besichtigen.

Vor Lichtenmoor stoßen wir wieder auf einen befestigten Wirtschaftsweg, der uns nach Gadesbünden führt. Die Weiterfahrt nach Eystrup ist identisch mit der Führung des Radweges 11.

Tour in Geolife anzeigen

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,75 MB)

Urheber: Landkreis Nienburg/Weser , Tel.: 05021/967-454

« zurück zur Übersicht »