Mittelweser-Navigator - Landkreis Nienburg/Weser

Moor und Öl

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Start und Ziel ist der Marktplatz Steyerberg
Länge:30,44 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert.
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Der Rundweg beginnt am Marktplatz in Steyerberg und führt am Amtshof vorbei, der auf der Jacobiinsel etwa 1550 aus den Resten einer Burg erbaut wurde und heute als Verwaltungssitz dient. Sehenswert sind auch die historische Auebrücke (1726) sowie die alte Wassermühle. An der ökologischen Modellsiedlung "Lebensgarten" vorbei, (Besichtigungen sind an jedem zweiten Sonntag im Monat nach Voranmeldung möglich), gelangen Sie durch ein ausgedehntes Waldgebiet zum "Januarsberg". Machen Sie einen Abstecher auf den Aussichtsturm, der bei guter Sicht einen Ausblick bis zur Porta Westfalica mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal gestattet.

Weiter geht es Richtung Hesterberg. Sehenswert ist die Kriegsgräberstätte Deblinghausen, wo ca. 2.000 Menschen, die vom Naziregime in der nahegelegenen Rüstungsindustrie zu Tode geschunden worden sind, ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Durch den Ortsteil Hesterberg geht es auf dem "Fichtendamm", wo Sie sich über Torfgewinnung und Renaturierung der Torfabbauflächen informieren können, durch das "Große Borsteler Moor". Unterwegs besteht die Möglichkeit, sich bei Eis oder Kuchen zu stärken. Die Strecke säumen zahlreiche sog. "Pferdeköpfe", das sind Erdöltiefpumpen, die bis zu 150 m³ Erdöl pro Tag fördern können. In Voigtei wird seit 1953 Erdöl aufgesucht, gefördert und aufbereitet.

In Staken besteht auf einem Westernreiterhof die Möglichkeit, Urlaub mit dem eigenen Pferd oder einem Schulpferd zu verbringen. Ein gut ausgebauter Radweg führt weiter zur Ortschaft Voigtei, der von alten Niedersachsenhäusern und großen Bauernhöfen mit altem Eichenbestand geprägt wird. Ein Ensemble dieser Hofanlagen, die sog. "12 Apostel" befinden sich in diesem Ortsteil Steyerbergs. Sehenswert ist hier das Heimathaus, der sog. Schafstall, mit einem Backhaus, wo typischer Zuckerkuchen und knuspriges Brot gebacken werden.

An Moorflächen vorbei führt die Route durch die Staatsforst Binnen bis zum Ortsteil Düdinghausen. Lassen Sie sich von einer unserer Gästeführerinnen durch das Moor führen oder verirren Sie sich an jedem 2. Wochenende im August in einem Maisfeld-Labyrinth auf der Straußenfarm. Für Pferdefreunde bietet Eckershausen ein Gestüt und Naturfreunde können im Biotop "Rüsselbach" seltene Pflanzen- und Vogelarten erkunden. Ab Düdinghausen verlaufen die beiden Routen "Dorf und Natur" und "Moor und Öl" wieder parallel.

Nach der Überquerung der Kreisstraße geht es entlang der "Sarninghäuser Straße" zum Ausgangspunkt Marktplatz.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,77 MB)

« zurück zur Übersicht »