Mittelweser-Navigator - Landkreis Nienburg/Weser

Die Wesermarsch um Langwedel und Thedinghausen

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Langwedel
Streckenverlauf:Thedinghausen, Riede, Achim, Etelsen
Ziel:Langwedel
Länge:46,90 km
Dauer:5 Stunden
Kontakt:Mittelweser-Touristik GmbH
Lange Straße 18 - D-31582 Nienburg
Telefon: (00 49) (0 50 21) 917 63 – 0

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Lage: Gemeinden Langwedel und Thedinghausen
LGN-Radwanderkarte: 10 (Bremen)
Start und Ziel: Langwedel (Bahnhof), Haltepunkt des Stadtexpress zwischen Verden und Bremen, Haltepunkt der Strecke Bremen-(Soltau)-Uelzen-Stendal
Streckenlänge: ca. 68 Kilometer
Streckenbeschaffenheit: überwiegend Wirtschaftswege, straßenbegleitende Radwege, einzelne Abschnitte auf Straßen, eben, gute Ausschilderung für Radfahrer
Geeignet für: Biergartenfreunde, Architekturinteressierte
Am Wegesrand: Weserwehr, Gebäude der Weserrenaissance, Kirchen
Buchtipp: Unterwegs im Landkreis Verden, Fischerhuder Kunstverein e.V.

Hinweis: Wenn von einer Wegweisung die Rede ist, sind immer die grünen Wegweiser der Radwegweisung im Landkreis Verden gemeint!

Zu dieser Tour starten wir am Bahnhof Langwedel. Wir fahren zunächst einige Meter nach links, um dann in die Langwedeler Bahnhofstraße abzubiegen. Weiter geht's nach rechts in den Herrenkamp, an der abknickenden Vorfahrt in den Rotdornweg, nach links Im Sande, der Hauptstraße folgen wir nach rechts und biegen dann nach links in den Kirchweg ab.

Hier erwartet uns die Daverdener Kirche, die einen Besuch lohnt. Ihre Hanglage macht sie trotz ihres niedrigen Turms weithin sichtbar.

Nach der Kirche fahren wir weiter und biegen an der Weserstraße nach links ab. Auf dieser Straße überqueren wir das Weserwehr und gelangen nach Intschede. Hier folgen wir der Ausschilderung Thedinghausen - Nottorf. Hinter dem Ausflugslokal "Browiede" halten wir uns rechts vom Deich. Auf dieser Strecke sichten wir immer wieder die hier nicht befahrene Weser. Von Morsum-Nottorf aus folgen wir zunächst den Hinweisen Streek, später Thedinghausen-Werder. Nach Erreichen der Straße zwischen Lunsen und Werder biegen wir links nach Lunsen ab.

In Lunsen biegen wir in den Kirchweg ab und besuchen die St. Cosmae-Kirche, die durch ihren gedrungenen Turm auffällt. Von dort geht's weiter nach Thedinghausen.

Am Ortsanfang gelangen wir gleich zum Erbhof, dessen Außengelände wir besichtigen dürfen. Der Erbhof ist Zeugnis der Weserrenaissancebauten. Im Ort selbst stehen noch einzelne Fachwerkhäuser, wie sie aus dem Weserraum her bekannt sind. Dazu zählen auf unserer rechten Straßenseite mehrere Gebäude: Rathaus, Packhaus, Scheune und Taubenturm. Einige Meter weiter gelangen wir zur Maria-Magdalena-Kirche.

Wir folgen der Bürgerstraße und biegen nach links in die Bäckerstraße ab, folgen der Schulstraße nach rechts, um hinter der Kurve gleich nach links in die "Lehmstraße" einzubiegen, die wir über die Bahnstrecke hinweg bis zur Westerwischer Straße entlang radeln. Vor dem Wald (Adeliges Holz) halten wir uns links und können hinter einer weiteren Linkskurve eine Pause einlegen und einkehren. Sind wir noch fit, fahren wir in der Linkskurve geradeaus weiter i.R. Emtinghausen - Donnerstedt. An der nächsten Kreuzung geht es rechts i.R. Riede - Donnerstedt. (Achtung: Kein Radweg!)

Wenn wir die Baumschulen passiert haben, biegen wir halblinks ab und folgen der Beschilderung Okel-Riede und anschließend Oennigstedt - Riede. In Riede gibt es eine weitere Rastmöglichkeit in einem herrlichen Biergarten. Sehenswert ist auch die St. Andreas-Kirche mit ihren mächtigen Mauern. Erst vor kurzem wurden die Kirchenwände stabilisiert. Auch die Fresken, die 1899 freigelegt wurden, bedürfen der Renovierung. Hier lassen sich viele Zeugnisse einer wechselvollen Geschichte entdecken.

Von der Kirche aus fahren wir die Bremer Straße nach rechts in Richtung Ahausen - Weserradweg. Außerhalb Riedes biegen wir nach links in den Querdamm ab und folgen dem Weserradweg. Am Radwegende biegen wir in die Eißeler Dorfstraße, dann nach links in Richtung Achim - Uesen ab und folgen der befestigten Straße über das Wehr. Weiter halten wir uns links in Richtung Achim - Uesen und überqueren die Uesener Weserbrücke. Vielleicht erscheint sie dem ein oder anderen bekannt. Sie war Schauplatz des Films "Wie ich den Krieg gewann". John Lennon hat in ihm mitgewirkt.

Auf der anderen Seite geht es zweimal links ab und nun unter der Brücke hindurch. Wir folgen immer noch dem Weserradweg, der hier am Weserhang entlangführt. Nach Passieren eines Spielplatzes geht es wenige Meter steil bergab. Und nun Vorsicht: wir stoßen auf eine schlecht einsehbare, befahrene Straße!

Nächste Orientierungshilfe sind die Schilder Verden - Cluvenhagen, hinter der ersten Brückenunterführung dann links, Hinweise nach Etelsen. Hier radeln wir an der Kreuzung nach links zum Schloß Etelsen und seinem Schloßpark. Während eines kleinen Spazierganges können wir uns an einzelnen Kunstwerken erfreuen und einen kleinen Abstecher zum Mausoleum unternehmen.

Vom Schloß fahren wir zurück zur Kreuzung, biegen nach links in die Etelser Bahnhofstraße ab und fahren zur Mühle in der Straße Mühlenhof. In ihr das kleine Museum Up'n Bön untergebracht. Nach Vereinbarung (mit Heiner Königsfeld, Tel. 0 42 35 / 370) sind die Mühle und diverse landwirtschaftliche Geräte zu besichtigen.

Haben wir genug gesehen, fahren wir zum Weserradweg zurück. Vor der Brückenrampe nehmen wir den linken Weg und folgen der Ausschilderung nach Verden - Daverden. Unterwegs kommen wir an der Schleuse vorbei. Es folgt eine kurze Fahrt durch die Felder, dann biegen wir nach einer Linkskurve an der Kreuzung links nach Langwedel ab. Über den Spiridonweg gelangen wir an die Große Straße, folgen ihr nach rechts und biegen dann nach links ab in die Langwedeler Bahnhofstraße. Sie führt uns zum Bahnhof zurück.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,05 MB)

Urheber: Hans-Walter Wacker ADFC Kreisverband Verden

« zurück zur Übersicht »